28.03.18

Der andere Krieg |-| Rubikon - Magazin für die kritische Masse |

Rubikon - Magazin für die kritische Masse | Der andere Krieg:

www.Jobcenter-Odenwald.de Presse-Show: Der Krieg der Reichen gegen die Armen eskaliert.

von Susan Bonath


„Hartz-IV-Schmarotzer“, „Sozialbetrüger“, „Faulenzer“, „Stütze-Empfänger“: Mit solchen und ähnlichen Zuschreibungen bedenken Politiker und Medien regelmäßig jene Menschen, die sich ganz unten auf der Einkommensskala bewegen. Man suggeriert, die Betreffenden müssten sich nur mehr anstrengen, um ihrer materiellen Armut zu entkommen. So schüren die Profiteure Hass gegen und Zwietracht unter abgehängten Gruppen. Vor allem lenken sie so von sich selbst ab. Gerne greifen sie dafür zu populistischen Lügen.





► VIDEO: Fünf Tage Generalstreik für eine Revolution?

"Alle Räder stehen still... " - können fünf Tage Generalstreik schon das System ändern? Das behauptet jedenfalls Ken Jebsen, Journalist und Gründer von KenFM. Die rechtliche Situation zu Generalstreiks erklärt Detlef Hensche, ehemaliger Gewerkschaftsvorsitzender und Rechtsanwalt.




20.03.18

► VIDEO: Putin äußert sich zu Skripal: "Jeder vernünftige Mensch versteht, dass es totaler Quatsch ist"

#Putin äußert sich zu #Skripal: "Jeder vernünftige Mensch versteht, dass es totaler Quatsch ist" - YouTube:

►VIDEO: Putin äußert sich zu Skripal
WWW.KRIEG.CO || Nach Bekanntwerden der ersten vorläufigen Wahlergebnisse ist Russlands Präsident Wladimir Putin vor die Presse getreten. Eine Journalistin sprach ihn auf den Fall Skripal an, der in Medien hohe Wellen geschlagen hat und zu schweren diplomatischen Zerwürfnissen zwischen Großbritannien und Russland führte.  Das Vereinigte Königreich wirft der russischen Regierung vor, auf englischem Boden auf einen Ex-Spion aus Russland und dessen Tochter einen Giftgasanschlag verübt zu haben. Beweise für die Behauptung wurden allerdings keine vorgelegt. Die beiden Opfer befinden sich in einem Krankenhaus und sollen im Koma liegen.

Putin sagte dazu: "Ich habe es aus den Massenmedien erfahren, und der erste Gedanke, der mir in den Sinn kommt, ist, dass, wenn es sich um ein militärisches chemisches Kampfgift gehandelt hat, die Betroffenen sofort an Ort und Stelle gestorben wären. Das ist offensichtlich. Wir müssen das verstehen. ...

01.03.18

Bundeswehr: Investitionen in die Zukunft | KenFM Tagesdosis 1.3.2018

WWW.KRIEG.CO
Seit Wochen darf die Bundeswehr, tatkräftig unterstützt durch die öffentlich-rechtlichen Medien, den Bürgern dieses Landes mitteilen: uns geht es nicht gut. Wir brauchen mehr Geld. 
Materialermüdung und Materialmängel. Von wichtigem Kriegsgerät zu wenig und wenn vorhanden in miserablem Zustand. Der Spiegel litt gehorsam diese Woche mit: Bundeswehrbericht legt Mängel offen. Verheerend. Eurofighter bleiben am Boden, U-Boote können nicht tauchen, Militärs zeigen sich genervt: Der Zustandsbericht über die Bundeswehr stellt Verteidigungsministerin von der Leyen erneut ein mieses Zeugnis aus[1]. Der Sender n-tv informierte schon im Dezember 2017: Warum bei der Bundeswehr so viel kaputt ist. Flugzeuge, die nicht fliegen, U-Boote, die nicht tauchen und Panzer, die nicht rollen - die Bundeswehr hat ein massives Technikproblem: Wichtige Waffensysteme sind oft nicht einsatzbereit.